Was uns besonders macht

… so wie Du bist. Die Achtung der kindlichen Persönlichkeit sind Herz und Seele unserer Haltung. Kinderwelten Wuppertal gemeinnützige GmbH ist Träger von Tageseinrichtungen für Kinder.

Unsere Einrichtungen arbeiten nach dem Konzept von Maria Montessori und folgen ihrem Leitprinzip „Hilf mir es selbst zu tun“.
Ergänzt wird unsere Arbeit durch die Erkenntnisse der modernen Bindungsforschung und der Neurowissenschaft sowie die des dänischen Familienforschers Jesper Juul.

Die Montessori-Pädagogik steht für frühe und größtmögliche Selbständigkeit der Kinder. Ziel ist es, die Kinder unabhängig von der Unterstützung der Erwachsenen zu machen . Im Vordergrund stehen die Bedürfnisse der Kinder, um sich in ihrem Denken, Fühlen und Handeln weiterentwickeln zu können. Was genau jedes einzelne Kind von uns Erwachsenen braucht, zeigt es uns selbst bei genauer Beobachtung durch unsere Pädagoginnen.

Montessori-Pädagogik

„Hilf mir es selbst zu tun. Zeig mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. Ich kann und will es selbst tun. Hab Geduld meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Mute mir auch Fehler zu, denn aus ihnen kann ich lernen.“
(Maria Montessori)

Kinder wollen selbst die Welt erobern! Die kindliche Neugier und der Wille zur Selbstständigkeit sind der elementare Antrieb für ihre Entwicklung.
Unsere Kita bietet jedem Kind die Mittel und die Möglichkeiten, seinen individuellen Interessen nachzugehen und seine Talente zu entfalten. Das Herzstück unserer Arbeit ist, die Kinder in diesem Prozess zu unterstützen und liebevoll, behutsam und ihrem Tempo gemäß sie in ihrer Entwicklung zu begleiten.
Neben der Montessori-Pädagogik bilden die musische und die künstlerisch-kulturelle Erziehung einen weiteren Schwerpunkt.

Musische Erziehung

Zum Leben von Kindern gehört Musik, Tanz und Spiel. Die Begeisterung und Faszination, die von Musik, Rollenspiel und Tanz ausgeht, ist weltumspannend. Musik hat eine universelle Kraft und Sprache: Die Kinder lassen sich von ihr emotional fesseln, klopfen den Takt der Melodie oder singen aus vollem Herzen mit. Kinder drücken ihre Gefühle unmittelbar aus: Sie tanzen, sie hüpfen, sie singen und leben ihre Emotionen.
Musik, Tanz und Spiel sind aber nicht ein Ausdruck von Lebensfreude, sondern sind darüber hinaus auch ein wesentlicher Baustein kultureller Bildung für Kinder. Die Identifikation mit der eigenen Kultur wird zum Beispiel über gängige Kinderlieder angegelegt. Es entsteht das Gefühl von Geborgenheit, Nähe und Zusammengehörigkeit. Zudem geben die Lieder dem Erleben einen Klang. Gleichzeitig regt das Singen, Sprechen und Reimen die Vernetzung beider Gehirnhälften an und fördert so die Sprachentwicklung auf spielerische Weise.
Tanzen zu Vivaldis Vierjahreszeiten, Malen zu Mozarts Klaviermusik; in jedem Kind steckt ein Künstler!

Wuppertal und das kulturelle Leben unserer Stadt

Wuppertal… Eine Stadt mit vielfältigen kulturellen Angeboten, die das Leben bunter machen und es auf besondere Weise bereichern. Die Besonderheit dieser Erlebenswelt möchten wir gemeinsam mit den Kindern entdecken, zum Beispiel bei Museums- und Theaterbesuchen, Kunstprojekten oder Theatergruppen.

Durch die künstlerische Betätigung wird die Phantasie und die Kreativität der Kinder gefordert und gefördert. Die Kinder sollen ihre individuellen Ausdrucksmöglichkeiten kennenlernen und ihre Fähigkeiten weiterentwickeln. Wir möchten sie dazu inspirieren, indem wir ihnen vielfältige Möglichkeiten anbieten, ihre Welt kreativ-künstlerisch zu entdecken, zu gestalten und ihren Emotionen Ausdruck zu verleihen.

Ästhetische Bildung

Kinder erschließen sich die Welt auf ihre Weise. Kreatives Gestalten ermöglicht ihnen, Erkenntnisse über die (Sinn-)Zusammenhänge der Welt zu gewinnen und fördert den kindlichen Bildungsprozess. Laut Wilipedia „zielt im Sinne der Herkunft des Wortes Ästhetik aus dem Griechischen (gr. aísthesis: sinnliche Wahrnehmung) die ästhetische Bildung auf die Bildung der reflexiven Wahrnehmungs- und Empfindungsfähigkeit in allen Lebensbereichen. Ästhetische Bildung versteht Bildung nicht in erster Linie als Wissensaneignung, bei der das Denken der Wahrnehmung übergeordnet ist, sondern als Ergebnis sinnlicher Erfahrungen, die selber Quelle von Wissen und Erkenntnis sein können.“

Ästhetische Arbeit ermöglicht die soziale Intergration aller Menschen – unabhängig von ihrer kognitven Entwicklung, ihrer Sprache oder ihrer Bildung.

Ernährung

Uns liegt die Ernährung Ihrer Kinder sehr am Herzen. Essen und Trinken bedeutet mehr als die bloße Nahrungsaufnahme. Gesundes Essen ist essentiell, die Tischkultur und die Gemeinschaft fördern das Wohlbefinden und die Lust am Essen.

Einmal im Monat und zu besonderen Gelegenheiten frühstücken die Kinder einer Gruppe gemeinsam. An allen anderen Tagen früstücken sie nach Lust und Laune in einer Kleingruppe miteinander. Hier bieten wir im Wochenverlauf verschiedene Frühstücksvariationen an wie z. B. Müslifrühstück, ein Wurst- oder Käse-/Aufstrichfrühstück. Immer gibt es eine Auswahl an verschiedenen Brotsorten oder auch Brötchen.

Das Mittagessen wird von einem BioCaterer angeliefert und gemeinsam in der Gruppe eingenommen.

Später am Nachmittag können sich alle Kinder, die über 14:30 Uhr hinaus bei uns betreut werden, noch einmal mit einem Snack stärken.

Das Frühstück und der Snack werden von unserem Betreuungsteam frisch zubereitet. Unsere verwendeten Lebensmittel und Speisen stammen überweigend aus biologischer Erzeugung.
Auch Kinder mit Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten können an den gemeinsamen Mahlzeiten teilnehmen. Individuelle Bedürfnisse berücksichtigen wir gern, soweit dies der betriebliche Ablauf zulässt.

Selbstverständlich achten wir auch darauf, dass die Kinder ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Getränke (Wasser und Tee) stehen auch außerhalb der Mahlzeiten jederzeit zur Verfügung.

Aber nicht das Essen allein, sondern auch das heranzüchten von z. B. Kräutern oder Obstpflanzen, sowie die Zubereitung von Speisen sind wichtige Lernräume für Kinder, um ein Verständnis für Ernährung zu entwickeln. Einmal im Monat kochen die Kinder jeder Gruppe gemeinsam ihr Mittagessen, backen gemeinsam oder bereiten etwas Leckeres zu.

Sie als Eltern

Die gute Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Eltern ist das Fundament zur verantwortungsvollen Förderung des Kindes.

Sie als Eltern geben das Wertvollste ihrer Familie in erstmal unbekannte Hände. Eine von Vertrauen getragene Beziehung zu den Eltern und den Kindern aufzubauen und zu pflegen, ist für uns unerlässlich. Die Eltern sind die wichtigsten Menschen für das Kind, sie sind durch eine tiefe Bindung miteinander verbunden. Diese Bindung macht sie zu den wichtigsten Experten ihres Kindes. Das Bindungsgeflecht von Kind, Eltern und Erzieher/-in ist höchst wertvoll und entsprechend verantwortungsvoll zu pflegen. Unsere Haltung, die wir mit den Kindern leben und anwenden, gilt gleichermaßen für die Begegnung mit den Eltern.

Kinderwelten als Arbeitgeber...

Du willst Teil unseres pädagogischen Teams sein und Kinder darin unterstützen, ihre Selbstständigkeit zu gewinnen und sich zu selbstbewussten und sozialkompetenten Erwachsenen zu entwickeln?

Du arbeitest gern in einem Team, bei dem deine Meinung gefragt ist und Kompetenz im Umgang miteinander keine Frage der Hierarchie, sondern der Haltung ist. Selbständigkeit, Eigenverantwortung und Integrität sind dein Wertemaßstab.

Du siehst Kinder als Menschen, die kleiner als Erwachsene sind, aber die gleichen Rechte auf Selbstverwirklichung haben. Du beobachtest gern und machst Dir ein Bild über die Situation, bevor Du eingreifst. Die Gleichwürdigkeit ist das Leitprinzip Deiner Arbeit mit Kindern.

Es erwartet Dich eine außerordentliche Arbeitsatmosphäre, in der Respekt, Wertschätzung und Anerkennung Deiner Individualität unserem Selbstverständnis entspricht –  …so wie Du bist.

Du erwartest eine leistungsgerechte Bezahlung, die sich am TVÖD-Tarif orientiert. Kinderwelten bietet Dir zusätzliche Arbeitgeberleistungen im Bereich Vorsorge und Gesundheit.

Findest Du Dich in den Punkten wieder ? Dann freuen wir uns über deine Bewerbung!

Wir stellen uns vor

Unsere Arbeit basiert auf Überzeugung der Montessori-Prinzipien. Wir stellen Kinder und deren (Entwicklungs-)Bedürfnis in den Mittelpunkt.

Außerdem ist uns eine liebevolle und respektvolle Beziehung zu ihnen wichtig, sowie die Anerkennung ihrer Gleichwürdigkeit und Achtung ihrer Integrität.

Die Glückskleehüpfer sind das erste Kinderhaus der Kinderwelten Wuppertal gemeinnützigen GmbH. Die Idee, etwas Gutes für unsere Stadt und die Kinder zu tun, stammt aus dem Jahr 2010. Nach viel Arbeit eröffnete das Haus der Glückskleehüpfer im September 2014. Die Eröffnung zweier weiterer Häuser folgt im Herbst 2020 bzw. Frühjahr 2021.

Das Konzept unserer Kinderhäuser beinhaltet aber nicht nur das pädagogische Fundament für die Arbeit mit den Kindern nach der Montessori-Pädagogik, ergänzt und neurobiologische Erkenntnisse und die Leitgedanken des dänischen Familientherapeuten Jesper Juuls, sondern rückt auch die Arbeit der Pädagogen und mit den Eltern in den Fokus.

Aktuelles

Infos folgen

8. Juni 2020: Nach zehn langen Wochen haben wir heute den regulären eingeschränkten Betrieb aufgenommen. Es ist eine Freude, alle unsere Kinder und Eltern wiederzusehen!

6. Juli – 17. Juli 2020: Schließzeit bei den Glückskleehüpfern. Unsere Kinder und das Team machen zwei Wochen Ferien. Wir sehen uns alle wieder am 20. Juli 2020!

Voranmeldung

Nutzen Sie unser ausfüllbares PDF-Formular